Ameisi Zunft Rothenburg

Alle publizierten Beiträge

Alle unsere Blogbeiträge in chronologischer Reihenfolge - viel Spass

Spezialstamm vom 3. September 2021

04. September 2021 | Thomas Oberle

Jeweils am 1. Freitag des Monats treffen sich die Ameisi Zünftler zum gewohnten Monatsstamm. Zwischendurch darf der Stamm auch einmal etwas anderes ausfallen: dann wird zum Spezialstamm eingeladen.

Am 3. September war es wieder so weit. Das Wetter war uns auch wieder wohl gesonnen - ein sommerlicher Abend bot ideale Wetterbedingungen. Die Zünftler trafen sich ab Abend bei der Bertiswiler-Metzg zum Spezialstamm. Zu Gast bei Richard Stutz stellt er den Partybereich zur Verfügung und sorgte gleichzeitig für das leibliche Wohl der Zünftler.

Während dem Apéro ergriff der Präsident das Wort und begrüsste alle. Er gratulierte im Namen der Ameisi Zunft der Bertiswiler-Metzg zum 100-Jahre-Jubiläum. Mit Richard und Martina Stutz führt nun die dritte Generation die beliebte Rothenburger Metzgerei.

Dem Präsidenten war es eine sichtliche Freude, Richard Stutz (noch kein Zünftler) und seinem Vater Josef Stutz (Alt-Zunftmeister 1988) als Jubiläumsgeschenk eine Schnitzerei von Franz Furrer (Alt-Zunftmeister 1987) zu überreichen. Die Schnitzerei hat unterdessen bereits ihren Platz im Bedienbereich der Metzgerei gefunden – achten sie bei ihrem nächsten Metzgerei-Besuch darauf.

Der anschliessend Grillplausch war abendfüllend:  das Buffet bot Salate und eine grosse Auswahl an Grilladen. Jeder konnte sein «Spiessli» nach seinen Wünschen beladen (oder manchmal auch überladen 😊).

Zu später Stunde wurde der Abend bei einem feinen Kafi mit einer Creme-Schnitte der Bäckerei Stutz abgerundet.

Ein rundum gemütlicher und gelungener Sommerabend, um ausgiebig die Kameradschaft zu pflegen.

 

Zunftausflug aufs Brienzer Rothorn

28. August 2021 | Thomas Oberle

Auf Einladung des Zunftmeisterpaares Rolf & Irene trafen sich 47 Zünftler mit Partnerinnen um 4.30 Uhr auf dem Parkplatz der Chärnshalle. Es war in der Tat sehr früh - doch als Fasnächtler kennt man diese Zeiten ja vom Urknall (oder vom nach Hause kommen ...).

Mit dem Reisecar der Firma Zemp begann die Reise nach Sörenberg. Mit Gipfeli und Kaffee war diese Etappe dann auch von kurzer Dauer. Noch im Car begrüsste Zunftmeister Rolf alle Teilnehmenden mit einem Apfel.

In Sörenberg angekommen, wechselten wir vom Bus in die Seilbahn in Richtung Brienzer Rothorn. Wird die Wolkendecke wohl noch rechtzeitig aufbrechen? Je höher die Seilbahnkabine mit uns stieg, desto klarer wurde die Aussicht! Einzelne Steinböcke und Gemsen erwarteten uns.

Gemeinsam genossen wir in der folgenden knappen Stunde ein Spektakel der Extraklasse: den Sonnenaufgang. Während die einen auf dem Gipfel des Brienzer Rothorns dem Sonnenaufgang entgegen blickten, untermalte unser Alphorn-Quartett die Szenerie mit urigen Klängen. Es war einfach überwältigend. Die Sonne ging auf und das Panorama präsentierte sich von der besten Seite. Die Fotos mögen einen Eindruck vermitteln; an das Erlebnis vor Ort, kommen sie leider bei weitem nicht heran.

Mit dem anschliessenden Frühstück im Berghaus Rothorn Kulm stärkten wir uns, bevor wir den kurzen Weg zur Bergstation der Brienz-Rothorn-Bahn unter die Füsse nahmen. 

Was für eine Überraschung: eine Gruppe von Steinböcken präsentierte sich knapp oberhalb der Bahnstation. Genau so, als posierten sie für die Tagestouristen!

Schnaubend aus dem Nebel traf gegen halb zehn Uhr die Brienz Rothorn Bahn ein.

Wir nahmen im vorreservierten Panoramawagen Platz und schon ging es talwärts in Richtung Brienz.

Die ersten zwei Drittel noch oberhalb der Baumgrenze, dann nach einem Halt, um die Lokomotive mit Wasser zu versorgen, hinein in die Wälder und hinunter nach Brienz.

Nach dem Gruppenfoto in Brienz vor der Brienz-Rothorn-Bahn hatten alle Gelegenheit, Brienz auf eigene Faust zu erkunden oder die örtliche Gastronomie auszuprobieren.

Mit einem erneuten Ständli unserer Alphorn-Gruppe verkündeten wir unseren Abschied in Brienz. Der Bus nahm Kurs auf Rothenburg.

Ziel war die Alte Brücke, bei der wir bei einem mediteranen Buffet mit Wein und Bier den Ausflug in sehr gemütlicher Runde ausklingen liessen.

Liebe Irene, lieber Rolf. Wir danken euch für die grossartige Idee und die wirklich sehr gelungene Umsetzung. Die gestern erlebte Begeistung der Teilnehmen spricht für sich.

Auch Alphorn-Gruppe mit Urs Emmenegger, Armin Steudler, Markus Koch und Walter Brunner vielen Dank für eure Auftritte. Eine Visitenkarte der Ameisi Zunft und Rothenburg, die man gerne so hinterlässt!

 

Ameisi Zunft Rothenburg

© 2020 Ameisi Zunft Rothenburg